Insanity is just a state of mind.

  Startseite
    Aus dem Land der Irren
    Gefunden
    Getubed
    Wort des Tages
    Diverses
  Über...
  Archiv
  Blogsucht
  Zitate
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Haru's Art
   Malt mir was - Gästebuch



http://myblog.de/harukaze

Gratis bloggen bei
myblog.de





Filmkritik

Um es kurz zu machen: Ergebnisse sind IMMERNOCH nicht da, die CD, auf die ich gewartet habe, ist aber heute angekommen und schon im Dauer-repeat-shuffle-modus.
Außerdem habe ich herausgefunden, dass das Buch (dass ich zwar grade mal zu Hälfte gelesen habe bis jetzt aber dennoch sehr liebe) verfilmt wurde. Mit Elijah Wood in der Hauptrolle als Jonathan Safran Foer selbst. Ich bin ernsthaft versucht den Film (Buch und Film heißen übrigens "Alles ist erleuchtet" ) gleich heute, gleich jetzt zu schauen, aber nein. Ich will erst das Buch zuende lesen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Film auch nur annähernd so gut sein wird, wie das Buch. Ich habe in der Filmbeschreibung schon gelesen, dass diese komplexe, von zwei Erzählern in drei Stränge geteilte Geschichte in eine einfache gequetscht wurde. Klar, wie sonst? Ich freue mich dennoch sehr darauf, den Film zu sehen. Und seien wir ehrlich - so verstörend und bekloppt wie "Tideland" kann er gar nicht sein.

Apropos Tideland. Interessanter Film. Verstörend, wie gesagt. Nicht direkt langatmig, wie er unter anderem kritisiert wurde, aber er hat doch ein seltsames Erzähltempo (vom Erzählstil mal ganz zu schweigen), wie ich finde. Der Film an sich erinnert mich an eine Mischung aus "Pans Labyrinth" (der Anteil hätte ruhig etwas mehr sein können...), "I ♥ Huckabees" (nur ohne den philosophischen Hintergrund, aber mit derselben merkwürdigen Selbstverständlichkeit, mit seltsamen Elementen umzugehen), "Das Piano" und "Schneewittchen - Tale of Terror". Kein Angstfaktor (Gottseidank) dafür manchmal etwas ekelerregend. Und, wie gesagt, merkwürdig. (Nein, das kann man nicht häufig genug betonen.)

Ein anderer Film, den K. und ich gestern Abend ausgeliehen haben, ist "Wintersonnenwende".
Ich weiß nicht, wie viele Elemente aus wie vielen verschiedenen anderen Filmen wie darin wiedererkannt haben. Hmmm...
Unter anderem sind die Namen "Harry Potter", "Der Herr der Ringe", "Starwars" und "Der Sternwanderer" und auch "Narnia" gefallen.
An und für sich ein niedlicher Film, super animiert und die Story an sich ist auch schön. Aber er war etwas zu vorhersehbar, hat zu wenig über Hintergründe aufgeklärt und das Ende war vergleichsweise schwach. Leider, denn sonst wäre er sicher weiter oben in meiner Film-Hit-Liste gelandet. Aber das war wohl nix.
12.4.08 14:14
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung